Fotograf: Markus Lamers

Konzerte 2018

Donnerstag, 6. Dezember und
Freitag, 7. Dezember jeweils 19.30 Uhr

Im Gartensaal des Karlsruher Schlosses

Die lange Fahrt der Bertha Benz     

Die erste Autofahrt der Weltgeschichte

Tragikomisches Pasticcio
Musik von Mozart über Offenbach bis Beatles

Thorsten Morawietz, Libretto und Regie
Ruth Eberhard, Sopran
Malika Reyad, Mezzosopran
Dominik Stütz, Tenor
Alexander Kölble, Bariton
Cora Frank, Schauspiel
Johannes Schaedlich, Kontrabass
Frieder Egri, Klavier

Katharina Luther beschwert sich über Martin, ihren Mann, Christiane Vulpius verliebt sich in den Dichter Goethe, Jeanne d'Arc diskutiert mit dem Großinquisitor. Eine aber diskutiert nicht, und ihr Gatte Carl sagt später: "Sie war wagemutiger als ich..." Am 5. August 1888 fährt Bertha Benz einfach los mit dem von ihrem Gatten konstruierten Wagen. Von Mannheim nach Pforzheim und wieder zurück. An Bord ihre Söhne, als Reparatur­werkzeug eine Haarnadel, drumherum herablassende Männer. "Heiliger Sandsack!" rief ein Gemüsehändler, "da ist ja eine Frau obbe!"

Heute ist die Fahrt Initialzündung für ein Pasticcio voller komödiantischer Szenen, betankt mit Musik, vorgetragen von einem rasanten Ensemble unter der Regie von Thorsten Morawietz. So wird die legendäre Fahrt der Bertha Benz zum anregenden Beispiel für die Kämpfe, die Frauen in einer Männerwelt führten und führen.

Eintritt frei!