Fotograf: Markus Lamers

Konzerte 2019

von rechts nach links: Markus Stange, Ruth Eberhard, Georg Kapp, Malika Reyad; Foto: Norbert Willimsky

Mittwoch, 6. November, 20 Uhr

Im Gartensaal des Karlsruher Schlosses

Dionysos, Gott des Rausches

Unsterblichkeit durch Ekstase

Der schwere Weg eines menschlichen Gottes

Thorsten Morawietz, Libretto, Schauspiel
Rüdiger Hellmann, Schauspiel
Ruth Eberhard, Sopran
Malika Reyad, Mezzosopran
Georg Kapp, Querflöte
Markus Stange, Klavier
Mehrdad Zaeri, Live-Zeichnungen

Einmal im Jahr feierten die Griechen in der Antike zu Ehren von Dionysos - dem Gott des Weines und des Theaters - ein ausgelassenes Fest, bei dem viel getanzt, getrunken und gesungen wurde: die Dionysien. Als Gott der Ekstase war Dionysos den Menschen näher als seinen Götter-Kollegen. Andererseits war er verfemt und verfolgt und stets auf der Flucht, weil die Menschen Angst vor ihrer Lust hatten.

Nicht so an diesem Abend in Karlsruhe, wenn Gesang, Klavier und Flöte für "Unsterblichkeit durch Ekstase" sorgen.

Mit Musiken von Maurice Ravel, Georges Hüe, Camille Saint- Saëns, André Jolivet, Jacques Offenbach, Adolf Jensen, Luigi Cortese, I-sang Yun und George Crumb. Worte dazu gibt es von Thorsten Morawietz (Die Dramatische Bühne, Frankfurt) und der Performance-Zeichner Mehrdad Zaeri fängt den Moment des Dionysischen mit improvisierten Live-Illustrationen und einem Diaprojektor ein.

Eintritt frei!